Böhmi macht: Zupfbrot

Als ich das erste mal ein Bild von einem Zupfbrot gesehen habe, dacht ich nur: “Oida, wie geil!” und mir war klar, das muss ich auch mal probieren. Seither vergingen viele Monde und es geriet erst einmal in Vergessenheit. Doch diese Woche war es dann endlich so weit 🙂

Also ab zum einkaufen! Auf dem Einkaufszettel standen:

Für ein Brot (2 Personen):
1Brot
6 ScheibenSchinken
3 ScheibenCheddar
3 ScheibenGouda
1Kräuterbutter
1 BundSchnittlauch

Als erstes wird das Brot quer im Abstand von ca 1-1,5 cm von oben eingeschnitten, so das die Kruste gewürfelt wird, dabei darauf achten, dass noch genug Boden (ca. 1,5cm) übrig bleibt.

In die entstandenen Zwischenräume wird nun zuerst die Kräuterbutter gestrichen und anschließend mit dem Käse und dem Schinken befüllt.

Was in das Brot kommt, bleibt jedem selbst überlassen. Erlaubt ist, was gefällt, aber hauptsache genug Käse 😀
Ich muss feststellen, dass mein Brot leider zu hoch war und das befüllen sich als sehr müßig herausstellte. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein längliches Brot besser geeignet ist.
Ich habe die Schninkenwürfel zuerst reingeschoben, was ebenfalls ein Fehler war. Der Käse sollte zuerst rein und dann erst der Schinken. Beim nächsten Mal dann 🙂

Der Ofen wird auf 200° C vorgeheizt und das Brot ungefähr 20 Minuten gebacken. Anschließend noch mit Schnittlauch garnieren und genießen!

Für den ersten Versuch gar nicht schlecht. Es schmeckt super lecker und eignet sich hervorragend als Partysnack. Leider war die Füllung etwas zu wenig, aber da ist noch Platz nach oben.

Den übrig gebliebenen Boden kann man dann nochmal mit Käse überbacken.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.